zum Inhalt springen

Graphisches Slider Element

Willkommen

Ich freue mich, Sie herzlich auf der Internetseite des Instituts für Luftrecht, Weltraumrecht und Cyberrecht begrüßen zu dürfen und hoffe, dass Sie die gewünschten Informationen finden.

Ihre Anregungen nehmen wir selbstverständlich gerne auf.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Abrufen der gewünschten Informationen.

Ihr Prof. Dr. Dr. h. c. Dr. h. c. Stephan Hobe

 

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10:00 – 17:00 Uhr

 


Moot Courts im Völkerrecht - jetzt bewerben!

Wieso mitmachen?                                                                                      

  • Kenntnisse im Völkerrecht und in der englischen Sprache erlangen
  • Rhetorikfähigkeiten stärken
  • Fremde Länder kennenlernen
  • Kontakte zu Kanzleien knüpfen
  • Anrechenbarkeit im Studium: Anerkennung als Schein für die Schlüsselqualifikation, Fremdsprachennachweis und als Freisemester
  • Highlight im Lebenslauf: Erfahrungen in der praktischen Rechtsanwendung aus Anwaltssicht, Selbstbewusstsein und intensives Training für jede mündliche Prüfung

Warum gerade Du?

  • Du hast Interesse am Völkerrecht? (Vertiefte Kenntnisse im Völkerrecht sind nicht erforderlich!)
  • Du kannst dich für Teamarbeit begeistern?
  • Du möchtest an einem spannenden internationalen Projekt teilnehmen, das Bedeutung für dein Studium und für die juristische Praxis hat?

Wann finden die Moot Courts statt?

  • Beginn: Oktober/November 2024.
  • Es wird ein Freisemester gewährt!

Wie bewerbe ich mich?

Kurzes Motivationsschreiben, Lebenslauf, Kopie des Abiturzeugnisses, eine Aufstellung deiner Studienleistungen, gerne auch sonstige Leistungsnachweise an mootcourts-ilwrSpamProtectionuni-koeln.de oder per Post an das Institut für Luftrecht, Weltraumrecht und Cyberrecht.

Du hast weitere Fragen?

Besuche unsere Webseite oder schreibe eine E-Mail an mootcourts-ilwr@uni-koeln.de.

 

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!


Rückblick auf das Vorbereitungsseminar „Aktuelle Rechtsprobleme des Luftverkehrs“

Am 24. Mai 2024 hatten die Teilnehmenden des Vorbereitungsseminars „Aktuelle Rechtsprobleme des Luftverkehrs“ die einzigartige Gelegenheit, ihre Rechercheergebnisse im Hangar der German Airways am Köln-Bonner Flughafen zu präsentieren.

Der Vortragstag begann nach dem Einlass in den Sicherheitsbereich des Flughafens mit einer spannenden Führung rund um und durch eines der Embraer 190 Flugzeuge der German Airways. Dabei lernten die Studierenden das Flugzeug besser kennen und konnten David Waind, dem Director of Technical Operations, all ihre Fragen stellen: Wieviel tankt ein Flugzeug? Was kosten Ersatzteile eines Triebwerks? Und wo eigentlich befindet sich im Cockpit der Startknopf? 

Im Anschluss folgten die Präsentationen der Studierenden zu Themen wie Greenwashing in der Luftfahrt oder Slot-Vergabe an europäischen Flughäfen. Ein besonderes Highlight war die Teilnahme von Maren Wolters, der Geschäftsführerin der German Airways. Sie nahm sich die Zeit, bei den Vorträgen dabei zu sein und gab themenbezogene Einblicke aus der Praxis einer Airline. In einer Präsentation mit anschließender Q&A-Session erklärte sie den Studierenden zudem das Geschäftsmodell der German Airways als Charter- und Wet-Lease-Carrier.

Die Studierenden profitierten davon, nach ihrer eigenständigen Recherche zum Luftrecht einen unmittelbaren Einblick in die Arbeitsweise eines Luftfahrtunternehmens zu erhalten. Das ILWCR dankt der German Airways, insbesondere ihrer Geschäftsführerin Maren Wolters und David Waind für die herzliche Gastfreundschaft. Ein besonderer Dank geht auch an unseren Lehrbeauftragten und Alumnus Dr. Moritz Heile von der auf Luftrecht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei GOODVICE! Das Seminar wurde organisatorisch und inhaltlich von Carl Crüwell, Mitarbeiter des ILWCR, begleitet.


ECSL Weltraumrecht und -politik | Sommerkurs

Das Institut für Luftrecht, Weltraumrecht und Cyberrecht freut sich, bekannt geben zu können, dass die Bewerbungen für den Sommerkurs des Europäischen Zentrums für Weltraumrecht (ECSL) zum Thema Weltraumrecht und -politik 2024 ab sofort möglich sind!

In diesem Jahr wird der Sommerkurs vom 26. August bis zum 6. September 2024 in Athen, Griechenland stattfinden.

Nähere Informationen zum Bewerbungsprozess sind hier in deutscher sowie hier in englischer Sprache abrufbar.


Rückgabe Klausuren Staatsrecht III/Europarecht – WS 23/24

Die Klausuren zur Vorlesung Staatsrecht III/Europarecht von Professor Hobe aus dem WS 23/24 können ab dem 15.04.2024 jeweils

montags, mittwochs und freitags

von 10 bis 13 Uhr

abgeholt werden.

 


Blockvorlesung „Juristische Kommunikation” (Dr. Helene Bubrowski)

Frau Dr. Helene Bubrowski (Chefredakteurin des digitalen Verlagshauses Table.Media, vormals FAZ) wird im Mai als Lehrbeauftragte des Instituts eine Blockvorlesung zum Thema „Juristische Kommunikation” abhalten. 

Die Vorlesung zielt darauf ab, ein Bewusstsein für die Spezifika der juristischen Fachsprache zu schaffen und Hinweise und Hilfen dafür zu geben, wie bestimmte Problemlagen in der Alltagssprache präzise adressiert werden können. 

Die Veranstaltung ist interaktiv angelegt: Die Studierenden sollen selbst Texte schreiben und dabei die juristische Fachsprache in verständliche Sprache „übersetzen“. Außerdem werden namhafte Gäste aus Kommunikation und Politik zu Gast sein und mit den Studierenden diskutieren. 

Es ist ebenfalls möglich, durch die Vorlesung eine Schlüsselqualifikation zu erwerben.

Der Abruf weiterer Informationen sowie die Anmeldung zur Vorlesung sind über KLIPS möglich.


LUST AUF LUFTRECHT? NEUES VORBEREITUNGSSEMINAR AM ILWCR

Das Institut für Luftrecht, Weltraumrecht und Cyberrecht und Dr. Moritz Heile bieten im Sommersemester 2024 erstmalig das Vorbereitungsseminar Aktuelle Rechtsprobleme des Luftverkehrs an.

Das Seminar beschäftigt sich mit aktuellen rechtlichen Fragen der passagierbefördernden Luftfahrt. Trotz der hohen Praxisrelevanz der Themen, ob zivil-, straf- oder öffentlich-rechtlich, sind keine luftrechtlichen Vorkenntnisse erforderlich.

Themenvergabe mit Einführungsveranstaltung: 5. April 2024

Vortragstermin: 24. Mai 2024

Veranstaltungsort: Flughafen Köln Bonn mit Airline-Führung und Get-together

Die Plätze sind wegen des besonderen Vortragsorts begrenzt.

Mehr Details und Anmeldung auf Klips2


Kölner Moot Court Teams erfolgreich!

Stolz teilen wir Ihnen mit, dass unser Manfred Lachs Space Law Moot Court Team (links im Bild) den Europameistertitel gewonnen hat und bald zur Weltrunde fährt!

Des Weiteren gratulieren wir unserem Air Law Moot Court Team (Leiden-Sarin Moot Court) zum zweiten Platz!


Verleihung der Ehrendoktorwürde an Benjamin Ferencz am 11.2.2021

Die ganze Zeremonie können Sie hier ansehen.
Den Artikel aus dem Kölner Stadt-Anzeiger zur Veranstaltung können Sie hier einsehen.
Den Artikel aus dem Universitätsmagazin finden Sie hier.

11. Auflage - Einführung in das Völkerrecht!

Wir freuen uns, dass die 11. Auflage des Völkerrechtslehrbuchs nun als Printausgabe und als e-book erhältlich ist. 

Das bewährte Standardwerk beschreibt leicht verständlich und umfassend die Neuentwicklungen des Völkerrechts im Zeitalter der Globalisierung. Es thematisiert zahlreiche aktuelle Problembereiche wie etwa den virtuellen Raum und den Umgang mit kolonial erbeuteten Kulturgütern. Neben der durchgehenden Aktualisierung wurden unter anderem die Kapitel über das Wirtschaftsvölkerrecht, einschließlich des Entwicklungsvölkerrechts, die Menschenrechte oder auch das Umweltvölkerrecht besonders überarbeitet. Großer Wert wurde auf Benutzerfreundlichkeit durch zahlreiche Übersichten und Querverweise gelegt. Der Überprüfung des erworbenen Wissens dienen online zur Verfügung stehende Wiederholungsfragen. Auch eine umfangreiche Liste mit vertiefender Literatur zu den einzelnen Kapiteln ist online einsehbar.

Zu finden unter: https://www.utb-shop.de/9783825253714


Ob Weltraumtourismus, Satellitennutzung oder extraterrestrischer Ressourcenabbau: Menschliche Aktivitäten im Weltraum nehmen auf der Grundlage des technischen Fortschritts und wachsender Kommerzialisierung stetig zu; ganz zu schweigen von militärischen Interessen.

Der neue Band „Space Law“ von Stephan Hobe ragt durch eine vertiefte und gleichzeitig prägnante Nachzeichnung aller maßgeblichen rechtlichen Aspekte der Weltraumnutzung heraus. Nach einem kurzen Überblick über die astrophysikalischen Grundlagen der Weltraumerforschung und die Geschichte der Raumfahrt, werden die Rechtskonzepte anhand der wichtigsten Weltraumanwendungen eingehend geprüft. Neben dem internationalen Weltraumrecht werden nationale Weltraumgesetze beschrieben und untersucht. Das Buch gibt in 13 Kapiteln einen vertieften Überblick über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Weltraumrechts und so wichtige Themen wie Weltraumtransport, Verkehrsregeln für den Weltraum, Umweltschutz im Weltraum, Expansion der Menschheit auf anderen Weltraumkörpern sowie NewSpace und extraterrestrische Intelligenz. Die Wiedergabe der fünf UN Weltraumverträge rundet die Darstellung ab.

Zahlreiche Grafiken und Illustrationen, Inhaltsübersichten sowie kurze Zusammenfassungen für jedes Kapitel erleichtern eine schnelle Orientierung und machen das Buch sowohl für Studierende und Doktoranden als auch für Praktiker zu einem idealen Begleiter.

Zu finden im Nomos Shop.


Neue Auflage: Hobe/Fremuth, Europarecht, 11. Auflage

Das Lehrbuch vermittelt das grundlegende Wissen über das Recht der Europäischen Union, einschließlich seiner Geschichte, Grundlagen und Funktionslogiken, und setzt Schwerpunkte in besonders praxis- und prüfungsrelevanten Bereichen wie dem Binnenmarkt und den Grundfreiheiten, den Werten und Grundrechten sowie dem Wettbewerbsrecht. Auch die Wechselbezüglichkeiten mit den nationalen Rechtsordnungen werden vertieft, wobei geographisch erstmals Grenzen überschritten werden: Durch die vergleichende Betrachtung der deutschen und österreichischen Rechtsordnungen erhoffen sich die Autoren einen Erkenntnisgewinn für deutsche und österreichische Studierende gleichermaßen. Die Aufbereitung aktueller Entwicklungen, insbesondere in der Rechtsprechung, sowie Prüfungsschemata, Übungsfälle, Tabellen und Schaubilder sollen das Rechtsverständnis erleichtern und die Leserschaft für europarechtliche Debatten und Prüfungen in Deutschland und Österreich rüsten. Dazu werden auch Herausforderungen für die Europäische Integration (etwa Corona-Pandemie, Brexit, Migrationsströme oder der Angriffskrieg der Russischen Föderation gegen die Ukraine) behandelt.

Zu finden unter anderem hier.