zum Inhalt springen

Archivierte Meldungen

Interview

Zu dem "Artemis Accords" und der geplanten US Rückkehr auf den Mond wurde Prof. Stephan Hobe am 19. Mai 2020 von Spiegel Wissenschaft befragt. Der Artikel ist hier abrufbar.

Video: Inteview mit Professor Hobe zu Starlink bei "Breaking Lab"

Quelle: https://www.flickr.com/photos/spacex/16661753958/

Mit dem Projekt Starlink von Elon Musk soll mithilfe von tausenden Satelliten schnelles Internet überall auf der Welt verfügbar sein. Hunderte davon befinden sich schon im Erdorbit und haben seitdem extrem viel Kritik geerntet. Jacob Beautemps von "BreakingLab" hat sich gefragt: Darf jeder Satelliten ins All schicken? Dazu hat er Professor Stephan Hobe befragt und spannende Fakten recherchiert. Das Video vom 7. Mai 2020 kann hier angesehen werden.

US-Schauspieler Tom Cruise plant angeblich einen Filmdreh auf der Internationalen Raumstation.

Klingt spektakulär? Zum anwendbaren Recht auf Personen auf der ISS hat sich der Journalist Christoph Seidler mit Prof. Stephan Hobe am 6. Mai 2020 in einem Interview für www.spiegel.de unterhalten.

 

Interview vom 24. April 2020 mit Prof. Stephan Hobe zu SpaceX Starlink

Das Interview vom 24. April 2020 mit Prof. Stephan Hobe zu SpaceX Starlink, Großkonstellationen und dem darauf anwendbaren Recht in dem Podcast "Lage der Nation" kann hier gehört werden

Space Law Lehrbuch

Ob Weltraumtourismus, Satellitennutzung oder extraterrestrischer Ressourcenabbau: Menschliche Aktivitäten im Weltraum nehmen auf der Grundlage des technischen Fortschritts und wachsender Kommerzialisierung stetig zu; ganz zu schweigen von militärischen Interessen.

Der neue Band „Space Law“ von Stephan Hobe ragt durch eine vertiefte und gleichzeitig prägnante Nachzeichnung aller maßgeblichen rechtlichen Aspekte der Weltraumnutzung heraus. Nach einem kurzen Überblick über die astrophysikalischen Grundlagen der Weltraumerforschung und die Geschichte der Raumfahrt, werden die Rechtskonzepte anhand der wichtigsten Weltraumanwendungen eingehend geprüft. Neben dem internationalen Weltraumrecht werden nationale Weltraumgesetze beschrieben und untersucht. Das Buch gibt in 13 Kapiteln einen vertieften Überblick über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Weltraumrechts und so wichtige Themen wie Weltraumtransport, Verkehrsregeln für den Weltraum, Umweltschutz im Weltraum, Expansion der Menschheit auf anderen Weltraumkörpern sowie NewSpace und extraterrestrische Intelligenz. Die Wiedergabe der fünf UN Weltraumverträge rundet die Darstellung ab.

Zahlreiche Grafiken und Illustrationen, Inhaltsübersichten sowie kurze Zusammenfassungen für jedes Kapitel erleichtern eine schnelle Orientierung und machen das Buch sowohl für Studierende und Doktoranden als auch für Praktiker zu einem idealen Begleiter.

Zu finden im Nomos Shop.

Award of the degree Doctor honoris causa

We are proud to announce that Professor Dr. Stephan Hobe was awarded the degree of Doctor honoris causa by the Rector of St. Kliment Ohridski, University of Sofia

Prof. Stephan Hobe im Interview für das ZDF über die Notwendigkeit eines deutschen Weltraumgesetzes und anderen aktuellen Rechtsfragen zum Weltraum

Gewinner des Telders International Law Moot Courts 2018

An der diesjährigen Telders International Law Moot Court Competition haben insgesamt 23 internationale Teams teilgenommen. Das Kölner Team hat sich in der internationalen Vorrunde gegen den Gastgeber der Universität Leiden (Niederlande), die Nationale Universität Kiew-Mohyla-Akademie (Ukraine), Honourable Society of Inner Temple (England) und die Universität von Lettland (Lettland) durchgesetzt und das Finale im Friedenspalast in Den Haag erreicht.

Im hochspannenden Finale, geleitet von den Richtern James Crawford, Giorgio Gaja und John Dugard, plädierte das Kölner Team als Beklagte gegen das Klägerteam von der Demokrit-Universität Thrakien (Griechenland) und konnte den Wettbewerb am Ende für sich entscheiden. Das Kölner Team wurde darüber hinaus für den besten Beklagtenschriftsatz mit dem Carnegie Preis ausgezeichnet und insbesondere von Judge Crawford für den herausragenden Schriftsatz gelobt.

Wir gratulieren dem Team herzlich zu seinem Sieg!

Report of the IISL Working Group on Cyber Law

Im Rahmen der Vorstandssitzung vom 25. September 2017 in Adelaide, Australien, kam das Direktorium des International Institute of Space Law (IISL) überein, dass - basierend auf einem von der Cyber-Rechts-Arbeitsgruppe des ILSL unter der Leitung von Prof. Dr. Stephan Hobe präsentierten Berichtes - Cyber-Recht künftig Forschungsgegenstand des IlSL darstellen soll, soweit hierbei Fragen des Weltraumrechts betroffen sind. Das IlSL- Kolloquium zum Thema Weltraumrecht soll, beginnend mit dem 2018 in Bremen stattfindenden International Astronautical Congress (IAC), regelmäßig eine Sitzung zum Thema Cyber-Recht beinhalten. Der vollständige Bericht kann auf der Webseite des IlSL abgerufen werden: http://iislweb.org/iisl-working-group-on-cyber-law/

Cyberspace: A New Frontier of Law. 2017 Report of the IISL Working Group on cyber law.

Vortrag von Professor Hobe über Cyber Law and Space Law für die European Interparliamentary Space Conference

Prof. Dr. Stephan Hobe, Direktor des Instituts für Luft- und Weltraumrecht an der Universität zu Köln, hielt im Rahmen der European Interparliamentary Space Conference (6.-7. November 2017) in Tallinn, Estland einen Vortrag mit dem Titel „Weltraumrecht und Cyber-Recht: ein Vergleich“, in welchem die Entwicklung, die Rechtsnatur und die gemeinsamen Merkmale von Weltraum- und Cyber-Recht dargestellt wurden.

Vortragsfolien